NEWS HEADLINES

comments
30.05.2020 - Call of Duty: Warzone
CoD MW: Spieler lieben Shipment & Shoot House – Was macht diese Maps so gut?
Das gab es bisher erst einmal seit dem Release von Call of Duty: Modern Warfare und dazu startet am Freitag noch ein Doppel-XP-Event, das die Maps noch lohnenswerter macht.

Doch sind die Reaktionen dazu wirklich so positiv? Und warum freuen sich die Spieler so über Modi, die beinahe andauernd Teil der Playlisten sind? MeinMMO zeigt euch die Reaktionen der Fans, was die Maps so stark macht und auch ein paar Gegenstimmen. Denn tatsächlich sind nicht alle Spieler Fans dieser Chaos-Modi.

Shipment und Shoot House gleichzeitig – Zehntausende feiern

Wie sehen die Reaktionen aus?Der Großteil des Feedbacks fällt positiv aus. Bestes Beispiel dafür ist ein Thread auf Reddit, der jetzt schon über 36.000 Updvotes (28. Mai, 9:30 Uhr) nach nur 16 Stunden kassieren konnte:

„Das Spiel macht ziemlichen Spaß aktuell. Die Aisle 9 Playlist ist großartig! Hardhat ist natürlich auch toll! Eine gelegentliche Runde Bodenkri…“

Doch dann kommt „Inifity Ward“ in den Raum gestürmt: „Hallo Leute, hättest du gern Shipment & Shoot House?„ – Die Spieler daraufhin vorsichtig: „Ja!“ – IW: „Okay, es gibt auch separate Playlisten!“. Die Kamera schwenkt zurück zu „den Spielern“, die ihr Glück kaum fassen können.

Und so fühlen gerade viele CoD-Soldaten. Denn obwohl die Spiel-Modi nun schon so oft in der Rotation waren, lieben massig Fans diese beiden Chaos-Playlisten. Doch wieso eigentlich?

Shipment ist Krieg und das ist gut so


Warum ist Shipment so beliebt? Die Map ist klein, tödlich, schnell und wurde so zum Map-Crush von vielen MW-Spielern. Es gibt aber auch ganz praktische Gründe, warum diese Map so beliebt ist:

Schnell viele Erfahrungs-Punkte / Guter Battle-Pass-Fortschritt
Gute Möglichkeiten, Waffen-Tarnungen freizuspielen
Einfach Herausforderungen erledigen
Solo-Spieler haben kaum Nachteile
Spieler verlassen seltener die Lobby, da bei 24/7-Modi immer die „richtige“ Map kommt.

Doch für die meisten geht es hier um die schnelle Action, ohne große Wege zu laufen oder lange taktische Vorgehensweisen zu planen, die dann durch eine kleine Unachtsamkeit zunichtegemacht werden.

Das passiert auf Shipment normalerweise einfach nicht, da man immer mitten in der Action spawnt und nicht lange laufen muss, um einen Gegner ins Visier zu bekommen – oder bis man selbst im Visier landet. Dadurch ist der Frust-Faktor oft kleiner als auf anderen Maps – obwohl es Runden gibt, in denen man oft stirbt. Sehr oft. Und gerne auch mal direkt beim Spawn.

Diese Mischung aus gedankenlosem Run&Gun und dem guten Fortschritt für Waffen-Level oder auch den Battle Pass macht Shipment 24/7 zu einer starken Alternative, wenn es mal wieder in der Rotation ist. Zumindest für ein paar Matches. Nach einer Runde Stellung (Hardpoint) muss ich persönlich meist erstmal etwas anderes starten.


Der Grundaufbau von Shipment. Spaß um Quadrat.


Shoot House ist Shipment-Light


Warum ist Shoot House so beliebt? Zum Start von Modern Warfare im Oktober beschwerten sich viele Spieler über das neue Map-Konzept. Shoot House war die erste Karte, die als eher klein galt und an Maps von früher erinnerte. Das kam gut an und bis heute hat die kleine Karte viele Fans.

Im Vergleich zu der anderen Mini-Karte, geht es hier allerdings gesitteter zu. Wenn man so will, ist es ein „Shipment-Light“. Man trifft zwar oft auf Gegner, doch die Taktik hat hier bereits einen höheren Stellenwert, als beim Container-Krieg auf Shipment.

Deswegen freuen sich auch so viele Spieler über die zeitgleiche Aktivierung der beiden 24/7-Modi. Wenn Shipment mal zu stressig wird, wechselt man einfach auf Shoot House und kann die Vorteile einer kleine Map trotzdem genießen, ohne gleich auf eine der eher großen MW-Karten zu landen.


Shoot House bietet einen 3-Lane-Aufbau mit einem Sniper-Tunnel in der Mitte.


Manche verstehen den Hype um die Mini-Maps nicht

Es gibt jedoch auch zahlreiche Gegner der kleinen 24/7-Modi. Nicht alle sehen den Reiz, ständig im Visier der Feinde zu spawnen oder von einem 183-Kills-Juggernaut gleich im Dutzend über den Haufen geschossen zu werden:

@justdantweets auf Twitter über Shipment: „Schlechteste Map, die es jemals gab“
Spookdbyspaggett auf reddit: „Gibt es wirklich Leute, die Shipment mögen? Oder sagen sie das bloß, weil man die Waffen-Skins so gut freischalten kann?“
bull363 auf reddit: „Okay, ihr Leute hier mögt Shipment tatsächlich? Ich hasse es, verdammt nochmal.“

Die kleine Maps sind nicht jedermanns Sache, doch die Fan-Base ist groß und die Entwickler bei Infinity Ward kriegen viel positives Feedback für die Entscheidung, Shoot House und Shipment parallel als 24/7-Modi laufen zu lassen. Darum werden wir diese Playlisten bestimmt auch immer mal wieder im Doppelpack sehen.

Wie seht ihr das mit den Mini-Maps? Hängen euch Shipment/Shoot House schon zum Hals raus oder freut ihr euch schon auf das Double-XP-Wochenende, um auf Shipment einen Rekord-XP-Wert nach dem nächsten hinzulegen?








You must login to post a comment!
Aquatuning.de

FACEBOOK